Aktivhotel Hochfilzer

Menü

Bergluft schnuppern !

Bergluft schnuppern !

⋅ 4 oder 7 Nächte ab EUR 300,50 pro Person
⋅ Hochfilzer Verwöhn-Halbpension
⋅ Lift- und Wanderpass für 3 bzw. 6 Tage
⋅ 1 Kind bis 11 Jahre frei Mehr

Unsere Top-Angebote

Dorf 33, A-6352 Ellmau+43 (05358) 25 01info@hotel-hochfilzer.com

Klettern am Wilden Kaiser

Bergsteigen und Klettern in der Region Wilder Kaiser

Klettern am Wilden Kaiser AktivHotel Hochfilzer
Klettern im Wilden Kaiser

Während die "Grasberge" Hartkaiser, Brandstadl, Hohe Salve und Astberg idealerweise zum gemütlichen Familienwandern einladen, verlangt der schroffe Fels des Kaisergebirges den Bergsteigern und Kletterern alles ab.

Klettern hat im Wilden Kaiser Tradition

Bauern und Jäger, die schon seit Generationen in der Gegend um den Wilden Kaiser wohnen, sind immer nur bis in die Höhe der Almen gekommen. Denn oben im Fels, munkelte man, wohnen die Geister und Hexen, ja selbst der Teufel. Diese Furcht der Bevölkerung spiegelte sich in den Namen der Gipfel des "Kaisers" wieder. Da ist das Totenkirchl, die Teufelskanzel und der Teufelswurzgarten. Die Leute mieden die Felsen, wie ebendieser das Weihwasser.

Das hat sich schlagartig geändert als vor knapp hundert Jahren die Kletterer kamen und diese Namen nur noch als alpinistische Herausforderung sahen. Alle wollten den „Kaiser" bezwingen allen voran, Hermann Buhl, der Held des Himalaja oder Hans Dülfer nach dem viele, der klassischen Touren im Wilden Kaiser benannt sind.

Das Kaisergebirge (insbesondere die gesamte Bergkette Wilder Kaiser) ist eines der bekanntesten und beliebtesten Klettergebiete in den europäischen Alpen. Begriffe wie z.B. Fleischbank Ostwand, Fleischbankpfeiler, Kopftörlgrat, Leuchsweg, Dülfer Führe oder Predigtstuhl Nordostverschneidung lassen das Herz jedes Freikletterers höher schlagen. Ob leichtes Genuss-Klettern oder atemberaubendes Sportklettern in schwierigen Routen - das Kaisergebirge (Wilder Kaiser) bietet optimale Bedingungen zum Klettern in einer grandiosen Felsregion.

Du hast keine Chance, aber nutze sie!

Der Schleierwasserfall: ein gut 60 Meter hoher Felsdom von dessen Mitte aus der kleine Gebirgsbach ungebremst wie ein Regen-Schleier in die Tiefe fällt, gilt als Mekka für Extrem-Kletterer.
Es gibt an die 150 Kletterrouten und noch einige ungekletterte Projekte, wobei sich die Hauptschwierigkeiten von 7 aufwärts bewegen. An der Felsformation finden sich einige der härtesten Routen Europas und so viele "10er" an einem Platz gibt es wohl selten.
Mittlerweile stehen am Schleier so viele schöne und schwere Routen, dass man nicht mehr weiß wo man anfangen soll und man mag es vielleicht nicht glauben aber es werden noch mehr werden, denn Projekte gibt es auch noch viele.

Für weniger risikobereite Kletterer bietet der Kaiser zahlreiche neu erschlossene und bestens abgesichterte alpine Kletterrouten. Wie zum Beispiel das direkt von Scheffau aus erreichbare Sonneck mit kompaktem Feld und plaisir gesicherten Routen vom 4 Grad aufwärts. (Tourentip)
Herausforderungen gibt es praktisch in jedem Schwierigkeitsgrad - auch anspruchsvolle und schwere Touren wie etwa das Testpiece "Des Kaisers neue Kleider" von Stefan Glowacz. Mit zwei Seillängen im oberen zehnten Grad, eine der schwierigsten Klettereien in den Alpen.

Unzählige weitere Klettermöglichkeiten finden sich noch in der näheren Umgebung !

Free Wifi
Neu Neu NeuAlpenpension Claudia